Achte auf ein tragfähiges Fundament

Über die Bedeutung deines Selbstkonzepts

Wenn Du Dich ernsthaft mit dem Thema Selbstentwicklung auseinandersetzt, stößt Du früher oder später auf den Begriff des Selbstkonzept.

Nach der Begriffsdefintion von wikipedia umfasst das Selbstkonzept die Wahrnehmung und das Wissen um die eigene Person. Dazu gehört das Wissen über persönliche Eigenschaften, Fähigkeiten, Vorlieben, Gefühle und Verhalten. So weit so gut, aber leider noch nicht wirklich aussagekräftig oder gar hilfreich. Da Dein Selbstkonzept gewissermaßen nicht nur das Fundament deines Selbstwertgefühls , sondern deiner gesamten Persönlichkeit darstellt, wollen wir uns seine drei Bausteine mal etwas näher anschauen:

Dein Selbstkonzept beinhaltet 3 Bausteine

  • Dein Selbstideal: die Summe der Eigenschaften, die Du an anderen am meisten bewunderst oder wertschätzt. Vision oder Beschreibung, der Person, die Du im Idealfall gerne wärst. Erst wenn Du für Dich deine grundlegenden Werte geklärt hast und sie zur Grundlage deines täglichen Handelns machst, entwickelst Du dich als Persönlichkeit weiter.
  • Dein  Selbstbild: So wie Du dich wirklich selbst siehst und was Du unbewusst über dich denkst. (dein „innerer Spiegel“) Du verhältst Dich immer in Übereinstimmung mit dem Bild, was Du von dir selbst hast. Der Prozess der Veränderung deines Selbstbilds ist der schnellste und effektivste Weg zur Entwicklung eines starken Selbstbewusstseins und unerschütterlichen Selbstwertgefühls. Er verändert die Art deines Denkens, Fühlens, Handelns und der daraus resultierenden, deine Lebensqualität bestimmenden Faktoren.
  • Selbstachtung: Sie ist die emotionale Komponente deiner Persönlichkeit. Sie bildet die Quelle deiner Energie, Begeisterung, Lebendigkeit und Zuversicht (Optimismus). Damit bildet sie Grundlage jeder Spitzenleistung. Sie wird von 2 Faktoren bestimmt: Erstens: wie wertvoll empfindest Du dich selbst. Als Mensch mit einer hohen Selbstachtung hast Du unabhängig von äußeren Einflüssen (eventuellen Schwierigkeiten und Rückschlägen) eine positive und hohe Meinung von Dir selbst.
    Zweitens: dem Gefühl für deine eigene Wirkungskraft (die leistungsbasierte Komponente deiner Selbstachtung). Neben deiner persönlichen Integrität, wird er auch durch die Art und Weise deines inneren Dialogs gesteuert. Damit bildet sie die Grundlage, auf der dein Selbstvertrauen und Selbstrespekt beständig aufgebaut werden. Die beiden Bestandteile der Selbstachtung stehen in Wechselwirkung zueinander und verstärken sich gegenseitig. Der Maßstab deiner Selbstachtung ist der Grad, indem Du dich selbst wirklich magst. Neben deiner persönlichen Integrität, wird sie auch durch die Art und Weise deines inneren Dialogs  gesteuert.

Dein Selbstkonzept stellt das Ergebnis all deiner bisherigen Lebenserfahrungen dar. Alle deine Überzeugungen, Haltungen, Verhaltensweisen, Meinungen, Werte, Glaubenssätze sind erworben und veränderbar! (Nur) Durch die Veränderung deines Selbstkonzepts ist Persönlichkeitsentwicklung und Potentialentfaltung möglich.

 


 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen