walk your talk

Integrität heißt Übereinstimmung. Deine Worte und dein Verhalten stimmen überein. Es gibt Menschen, denen wir vertrauen und anderen vertrauen wir nicht. Wenn wir uns fragen, warum, werden wir feststellen, dass die Frage, ob Worte und Verhalten einer Person übereinstimmen, ein wichtiger Punkt bei der Beurteilung seiner Integrität ist. Wir vertrauen Personen, bei denen beides übereinstimmt und sind misstrauisch gegenüber denjenigen, bei denen diese Übereinstimmung fehlt. Um zu verstehen, warum mangelnde Integrität so verheerende Folgen für dein Selbstwertgefühl hat, musst Du dir vor Augen halten, was mangelnde Integrität im einzelnen heißt.

Wenn Du einem moralischen Wert zuwiderhandelst, der von anderen, aber nicht von dir hochgehalten wird, kannst Du mit deiner Haltung richtigliegen oder auch nicht; in jedem Fall kann man dir aber nicht vorwerfen, Du hättest  deine eigenen Überzeugungen verraten. Wenn Du jedoch deinen eigenen Maßstäben, dem was Du für richtig hältst, zuwiderhandelst, wenn dein Handeln mit den von dir vertretenen Werten kollidiert, dann handelst Du deinen eigenen Wertmaßstäben zuwider. Du verrätst deinen Verstand. Scheinheiligkeit, das sagt bereits das Wort, ist nicht haltbar. Sie lehnt den Verstand ab. Mangelnde Integrität untergräbt dein Selbstverständnis und verseucht dein Selbstwertgefühl. Sie schadet dir wie keine äußere Zurückweisung oder Ablehnung dir je schaden kann.

Wenn Du deinen Kindern Ehrlichkeit predigst, selbst aber deine Frau belügst, wenn Du aufgebracht und empört reagierst, wenn andere ihre Verpflichtungen dir gegenüber nicht einhalten, Du deine eigenen Pflichten anderen gegenüber aber missachtest, dann kann es sein, dass Du deiner eigenen Scheinheiligkeit ausweichst, dass Du alle möglichen rationalen Erklärungen findest, was aber bleibt, ist die Tatsache, dass Du damit deine Selbstachtung schwächst und diese Tatsache ist mit keiner noch so geschickten Erklärung wegzudiskutieren. Wenn es einzig und allein in deiner Hand liegt, dein Selbstwertgefühl zu erhöhen, so liegt es auch einzig in deiner Hand, es zu schwächen. Es ist eine verhängnisvolle Selbsttäuschung, Dir selbst zu sagen: »Nur ich weiß, …« Nur ich weiß, dass ich ein Lügner bin. Nur ich weiß, dass ich unmoralisch mit Menschen umgehe, die mir wirklich vertrauen. Nur ich weiß, dass ich nicht die Absicht habe, mein Versprechen zu halten.

Das heißt nichts anderes, als dass dein Urteil unwichtig ist und nur das Urteil anderer für Dich zählt. Wenn es aber um das Selbstwertgefühl geht, hast Du ausschließlich dein eigenes Urteil und nicht das das anderer zu fürchten. Im Gerichtssaal deines Gewissen gibt es nur ein Urteil das zählt: dein eigenes. Dein Ego, das »Ich« im Zentrum deines Bewusstseins ist der Richter, vor dem es kein Entkommen gibt. Wenn Du dich selbst erforschst, stellst Du vielleicht fest, dass dein Leben in puncto Integrität zu wünschen übrig lässt. Es gibt Bereiche, in denen Du konsequenter bist und andere, in denen Du weniger konsequent bist. Statt dieser Tatsache aus dem Weg zu gehen, ist es sinnvoll, sie zu untersuchen. Und Du solltest dich fragen: Was steht dem im Wege, dass ich in meinem Leben in jeder Hinsicht integer bin? Was wäre, wenn ich meine Werte konsequent leben würde?