Wofür deine Probleme wirklich gut sind

Quelle: unsplash.com ,kyle-glenn-678324

Wen oder was machst Du eigentlich für deine Probleme verantwortlich? Von sich aus gibt es kein einziges Problem auf dieser Welt. Alle Probleme entstehen erst in deinem Kopf! Sie entstehen durch den Zusammenstoß der Welt draußen mit dem Glaubenssvstem in deinem Inneren. Das bedeutet ganz konkret: Für deine Probleme bist du ganz allein- und sonst niemand verantwortlich. Das was Du unter einem Problem verstehst, ist damit stets ein Spiegelbild deiner Persönlichkeit.
Wenn jemand etwas anderes behauptet, als das, wovon Du überzeugt sind, siehst Du dich gezwungen, Recht zu behalten. Du mußt Recht behalten, um deine Paradigmen-, das sind deine Vorstellungen und Bilder dieser Welt, aufrechtzuerhalten. Deine Paradigmen beruhen auf Glaubenssätzen. Glaubenssätze sind Identifikationen. Sie sind ein wesentlicher Teil deiner Persönlichkeit. Sie bilden gewissermassen den Kern deiner persönlichen Identität. Jeder von uns hat sich im Laufe seines Lebens eine ganze Sammlung dieser Glaubenssätze angeeignet. Zum Teil sind diese auch nötig, – denn sie wirken persönlichkeitsbildend. Ein Großteil von ihnen wurde im Laufe der Zeit in deinem Unterbewusstsein gespeichert. Von hier aus wirken sie, ohne dass Du dir dessen bewusst bist.  In vielen Alltagssituationen ist es durchaus nützlich, sich auf Routine und Gewohnheiten verlassen zu können. In neuen Situationen – und davon gibt es täglich mehr als Du denkst- ist die Gewohnheit, auf deine Erfahrungen zu vertrauen und auf ihnen zu  beharren allerdings sehr gefährlich. Sie verhindert, dass Sie Du dein Potential verwirklichst. Erinnere dich: Es gibt keine Situation, die von sich aus problematisch ist. Du bist es, der die Situation durch seine persönliche Art der Wahrnehmung und Interpretation erst problematisch macht. Nehmen wir an, Du gerätst  bei deinem  abendlichen Einkauf in eine Warteschlange an der Kasse. Wie reagierst Du darauf? Du weißt ja: Du bist  für deine Lebensqualität- und damit auch für  deine Probleme selbst verantwortlich! Auch für die Schlange an der Supermarktkasse? Damit wir uns richtig verstehen: Du bist zwar nicht für die Warteschlange verantwortlich (obwohl Du ja ein Teil von Ihr bist ….) – sehr wohl aber für deine Reaktion auf sie und damit deine Art und Weise mit ihr umzumgehen. Du bist stets dafür verantwortlich, ob Du auf die Realität da draußen positiv und angemessen reagierst, oder ob dich stets als das Opfer äußerer Umstände betrachtest. Es ist deine freie Entscheidung souverän und gelassen zu reagieren. Wenn Du lernst die Verantwortung für dein Verhalten zu übernehmen, wirst Du dich über solche und andere Kleinigkeiten künftig nicht mehr aufregen müssen.

Lies in diesen Zusammenhang auch „Triff eine Entscheidung und handele danach“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen